Nachrichten Rest der Welt

Studie: Investitionen von Startups in TV-Werbung steigen

Junge Unternehmen investieren immer mehr in TV-Werbung. Das zeigt eine Studie der Hamburger JOM Group, in der die Medienagentur die TV-Werbeausgaben von Startups in den Jahren 2013 bis 2016 analysiert hat.

Zahlreiche Startups in der Wachstumsphase sehen sich mit der Herausforderungen konfrontiert, dass sie in Kommunikationskanälen wie Suchmaschinenmarketing (SEM) oder Social Media ihre Skalierungsgrenzen erreichen, ihre Neukundenbasis nur noch eingeschränkt steigern können und sich ihre Markenbekanntheit noch auf einem relativ geringen Niveau befindet. Vor diesem Hintergrund investiert eine Vielzahl dieser jungen Unternehmen in TV-Werbung als neuen Marketing-Kanal.

Die Hamburger JOM Group hat die TV-Werbeausgaben dieser Startups in den Jahren 2013 bis 2016 (1. Hj.) untersucht. Berücksichtigt wurden Startups aus den Branchen Dienstleistungen, Ernährung, Finanzen, Handel/ eCommerce, Telekommunikation und Touristik mit Brutto-Werbeausgaben von mehr als einer Mio. Euro im Jahr.

Startups werden 2016 voraussichtlich 800 Mio. Euro in TV-Werbung investieren

Die Brutto-TV-Werbeausgaben der untersuchten Start-ups sind von 362 Mio. Euro in 2013, 504 Mio. Euro in 2014 auf 637 Mio. Euro in 2015 gestiegen. Für 2016 prognostiziert die JOM Ausgaben von circa 800 Mio. Euro. Der erhoffte TV-Skalierungseffekt in Form von direkten Website-Visits, lässt sich bei den beobachteten Startups eindeutig mit einer Steigerung von durchschnittlich über 100 (2013, 2014) bzw. über 50 (2015) identifizieren. Aus diesem Grunde ist es nicht überraschend, dass 38 der 46 Startups, die in 2014 erstmals in TV-Kommunikation investierten, ihre Investition auch im Folgejahr wiederholten. Dieser Trend ist auch in den Folgezeiten zu erkennen.

Der Scheitelpunkt der Investitionen ist absehbar

„Wir gehen davon aus, dass die Brutto-TV-Werbeinvestitionen von Startups in 2017 die Eine-Milliarden-Euro-Grenze überschreiten werden. Trotzdem muss man beachten, dass es sich nach wie vor um eine große Wette bspw. der Werbevermarkter handelt, die u.a. in Form von „Media for Equity“-Deals in Start-ups investieren. Schaut man sich die relativ kleinen Netto-Investitionen an, erkennt man, wie stark das ganze Thema gepusht wird. Von daher gehen wir davon aus, dass der Scheitelpunkt der Investitionen in naher Zukunft erreicht sein könnte. Im Bereich der reinen eCommerce-Startups sehen wir bereits in 2016 eine negative Wachstums-Entwicklung im Vergleich zu 2015.“, so Henning Ehlert, Geschäftsführer der JOM Group. Mit entscheidend für den Erfolg der TV-Werbung sind ein detailliertes, performanceorientiertes Tracking und die kontinuierliche Optimierung der TV-Werbung durch Anpassung zentraler Planungsparameter wie Sender- und Umfeldauswahl, Werbedruck und die Begleitung durch Kampagnen in anderen zielgruppenspezifischen Medien.

(Quelle: OTS)

 

Bạn có thể muốn xem thêm
Rocket Internet häuft mehr als 600 Millionen Euro Verlust an
„Die Höhle der Löwen“: Düsseldorfer Start-up lehnt Angebot ab

Kommentar hinterlassen

Kommentar*

Name*
Website

16 + 13 =