Düsseldorf NRW Vorgestellt

Hildener Startup liebt Kino – und boomt

Wolfgang Burkhardt und Thomas Rüttgers betreiben mit dewr Ecco GmbH eine Kinoberatung

Die Ecco GmbH berät seit einem Jahr Kinobetreiber – und hat selbst das Mettmanner Weltspiegel-Filmtheater übernommen. Die beiden Gründer verbindet ihre Leidenschaft für das Kino und das schon seit über einem Jahrzehnt.

Irgendwann hat sie die Leidenschaft für Kinotechnik zueinander geführt. Der eine war damals Inhaber der FTT Rüttgers GmbH – ein Familienunternehmen und europaweiter Branchenführer in Sachen Kinotechnik. Der andere stammte ebenfalls aus einer Kinotechniker-Familie und war in den 1990er Jahren für die UFA unterwegs, um deren Kinos mit der neusten Film- und Tontechnik auszustatten. Irgendwann haben dann beide beschlossen, gemeinsame Sache zu machen. Thomas Rüttgers holte Wolfgang Burkhardt als Mitarbeiter in sein Unternehmen. Ein Jahrzehnt später trennten sich die Wege wieder. Rüttgers brauchte eine Auszeit, verkaufte seine Firmenanteile und ging als Kinobetreiber nach Bulgarien. Wolfgang Burkhardt machte dort weiter, wo er zuvor aufgehört hatte: Er kümmerte sich darum, dass Film und Ton in den Filmtheatern perfekt liefen.

Eigentlich wären die meisten Geschichten damit schon zu Ende erzählt. Nicht jedoch die von Thomas Rüttgers und Wolfgang Burkhardt, zu der nun in Hilden ein weiteres Kapitel hinzukommt. Denn dort hat Rüttgers im vergangenen Jahr die Ecco GmbH gegründet, und einer durfte aus seiner Sicht nicht fehlen: Wolfgang Burkhard, der mittlerweile Mitinhaber des Unternehmens ist. Von der flüchtigen Bekanntschaft über das Arbeitsverhältnis zur gemeinsamen Geschäftsführung – das ist doch mal etwas, das man nicht alle Tage hört.

„Wolfgang Burkhardt ist ein gefragter Experte. Ich wollte ihn unbedingt ans Unternehmen binden und das gelingt am besten, wenn man jemanden beteiligt und ihn selbst zum Mitunternehmer macht“, spricht Rüttgers über seine Vorstellungen von Unternehmensführung. Aus den Augen verloren hatten sich beide ohnehin nie in all den Jahren, die sie getrennt voneinander – an unterschiedlichen beruflichen Baustellen- verbracht hatten.

Nun also geht’s gemeinsam weiter bei der Ecco GmbH an der Marie-Curie-Straße. Das Startup-Unternehmen hat sich in nur wenigen Monaten rasant entwickelt. „Wir haben schon jetzt einen Marktanteil von zehn Prozent und sind auch international aktiv“, sagt Wolfgang Burkhardt.

Spricht man mit den Kinotechnikern über ihr Unternehmen, so dauert es nicht lange, bis der Funke überspringt. Die Leidenschaft fürs Kino und die Technik drumherum treibt beide unentwegt an. Ständig sind sie unterwegs, um zu schauen, was man fürs Kino weiterentwickeln könnte. Man könnte auch sagen: Hier sind Visionäre am Werk, die sich nicht scheuen, vermeintlich „verrückte“ Ideen für realisierbar zu halten.

GetD, Dolby, Christie: Im Firmenportfolio wimmelt es nur so von Fachbegriffen, in denen sich die rasante Entwicklung widerspiegelt, von der sich vermutlich auch so mancher Kinobetreiber überrollt fühlt. Daher versteht sich die Ecco GmbH auch als Beratungsunternehmen, das dem Service einen hohen Stellenwert einräumt. „Wir sind kein Supermarkt für Kinotechnik. Wir vertreiben zukunftsorientierte Produkte und unterstützen unsere Kunden mit Expertenwissen“, skizziert Thomas Rüttgers die Aufgabenbereiche seines Unternehmens. Kürzlich ist er gemeinsam mit Wolfgang Burkhardt übrigens noch einen Schritt weiter gegangen. Beide haben als Betreiber das traditionsreiche Weltspiegel-Filmtheater in Mettmann übernommen. Dort wird gerade die modernste Kinotechnik eingebaut, im Dezember soll Eröffnung sein.

Auf dem Foto: Wolfgang Burkhardt (links) und Thomas Rüttgers in ihren High-End-Kinosesseln. Sie verstehen ihre Firma als Beratungsunternehmen, das dem Service einen hohen Stellenwert einräumt. (Quelle: Olaf Staschik)

Bạn có thể muốn xem thêm
Codecentric ist Gastgeber des Startup-Wettbewerbs
Start-up druckt kostenlos für Studenten

Kommentar hinterlassen

Kommentar*

Name*
Website

acht + sechs =