Düsseldorf Nachrichten NRW

Food-Startup „Too Good To Go“ kommt nach Düsseldorf

Das dänische Startup „Too Good To Go“ eröffnet seine Deutschland-Zentrale in Düsseldorf. Bereits in zehn Ländern hilft die gleichnamige App des Unternehmens dabei, übrig gebliebene Lebensmittel zu verwerten und somit die Lebensmittelverschwendung zu reduzieren.

„Too Good To Go“ funktioniert so: Restaurants und Einzelhändler geben ihre übrig gebliebenen Lebensmittel in kompostierbaren Behältern ab. Die werden dann als „Überraschungstüten“ gegen eine geringe Provision an Privatpersonen weitergegeben. Sowohl für Lebensmittel-Partner, als auch Tüten-Käufer ist die App kostenlos.

Oberbürgermeister Thomas Geisel freut sich über den Startup-Zuwachs: „In Düsseldorf sind heute 251 Startups und Gründerteams aktiv. Allein 83 Neugründungen kamen in den letzten beiden Jahren hinzu. Ich freue mich, dass auch „Too Good To Go“ mit ihrer ökologisch wertvollen und erfolgreichen Idee hierher gekommen sind.“

Wie das System genau funktioniert, könnt ihr euch im folgenden Video noch einmal genauer anschauen:

Bạn có thể muốn xem thêm
Gründer gesucht
„Die Höhle der Löwen“: Unternehmer fordert Millionen-Deal

Kommentar hinterlassen

Kommentar*

Name*
Website

11 + zehn =