Startschuss

Eine Abrechnung mit der Startup-Szene oder warum du es lieber sein lassen solltest

Mein lieber Startupler,

kannst du für fünf Minuten alles zur Seite legen? Ich habe dir dringend etwas zu sagen. Wenn du grade pivotest oder das zehnte Angelinvest klarmachst, muss das kurz warten.

Du musst natürlich nicht weiterlesen, aber dann wird dein Vorhaben scheitern.

Das Problem bist du

Was ist das Wichtigste an einem erfolgreichen Startup oder einer erfolgreichen Existenzgründung? Die Idee, das Produkt, die Finanzierung? Nein, das Wichtigste bist Du. Jemand, der dir etwas Anderes erzählt, kann gerne nach Hause gehen.

Wenn ich auf meine eigenen Investments blicke, dann sind nicht die erfolgreich, die eine ultimative, einzigartige Idee haben, sondern die, wo Gründer alles dafür tun, erfolgreich zu sein. Dabei spielen vor allem persönliche Eigenschaften eine Rolle. Es geht nicht darum, dass jemand ein guter BWLer ist oder seinen Master im Ausland gemacht hat. Es geht vor allem um die Eigenschaften, die auch in anderen Bereichen unseres Lebens eine Rolle spielen, sofern du als hipper Gründer noch ein anderes Leben hast.

Vielleicht gehst du lieber ins Phantasialand

Niemand wird als Gründer geboren. Gründer oder Startup zu sein, das ist eine Evolution. Ich weiß nicht, wie viele Ratgeber ich in meinem Leben schon gelesen habe, die mir erzählen wollten, worauf es ankommt. Vergiss das alles. Nicht, weil ich der ultimative Experte bin, sondern weil genau diese persönlichen Eigenschaften viel zu selten im Vordergrund stehen. Nach 1.000 Beratungen, vielen Investments und der Erfahrung vieler Kooperationen, erlaube ich mir. meinen Senf ordentlich dazu zu geben. Ich sage es dir noch einmal: Keine Lust, dich damit auseinanderzusetzen? Kein Problem. Aber dann spar dir das Geld für eine Gründung und fahr lieber ins Phantasialand oder spiel mit Förmchen:

Alleine bist du nicht schlau genug

Ich bin ein alter Besserwisser und ich kann alles besser als andere. Bist du auch so wie ich? Aber mal ehrlich, die Eigenschaft ist nichts worauf wir stolz sein sollten. Natürlich gibt es Menschen, die keine Ahnung haben und deren Rat man nicht braucht (Sorry). Aber es gibt so viele Leute, die mehr Ahnung haben als du und das in wahnsinnig vielen Bereichen. Warum nutzt du das also nicht?

Motivation kommt von Mut

Wie viele Leute habe ich schon in meinem Büro gehabt, die mir davon erzählt haben, wie motiviert sie sind und dass sie alles für ihren Traum tun? Drei Wochen später haben sie dann etwas Anderes gemacht. Menschen sind leicht zu begeistern, aber die meisten eben auch nur ein paar Tage. Sei bitte ehrlich zu dir selbst: Wie motiviert bist du wirklich?  Ein Kribbeln oder doch Ekstase bis zum Anschlag?

Deine Idee ist zum Scheitern verurteilt

„Ich habe das Airbnb für …. entwickelt“. „Die Welt hat auf meine Idee gewartet.“ Keine Sätze habe ich öfter gehört und sie langweilen mich. Wenn die Welt auf die Idee gewartet hätte, dann würde es sie schon gegeben (Zumindest in den meisten Fällen.) Sei realistisch wie gut deine Idee ist. In den meisten Fällen wird die Idee nicht außergewöhnlich, sondern einfach nur schlecht sein. Ich bin dir zu hart? Dann lies doch bitte ein Kinderbuch.

Kommunikation lernt man in der Kinderstube

Ich liebe Startups und Gründer, aber manche davon würde ich gerne in den Rhein schubsen. Warum? Weil dieser mittlerweile inflationär benutze Begriff „Startup“ bei vielen Leuten den Wunsch nach Kickern, lustigen Meetups und abendlichem Grillen hervorruft. Dabei zählt etwas ganz Anderes: Arbeiten. Ja, du musst arbeiten. Wenn das dann Spaß macht, umso besser, aber bitte kremple dir die Arme hoch und arbeite für das, was du erreichen willst.

Du bist ein Traumtänzer

„Irgendwann werde ich mir meinen Traum verwirklichen und so richtig durchstarten“. Wann soll dieses „irgendwann“ bitte sein? In zwei Wochen, drei Jahren oder am Ende, wenn du alt und faltig bist? Ich finde es toll, Träume zu haben, aber nur zu träumen ist mir persönlich viel zu einfach. Träumen kann jeder. Wenn du etwas erreichen willst, dann mach deine Träume zur Realität, sonst kannst du dir auch gleich eine Playmobil-Ritterburg kaufen und davon träumen, ein großer Krieger zu sein.

Ich habe Peter Thiel, Elon Musk und Günther Faltin gelesen

Wow, und jetzt machst du eine Bücherei auf? Mein Gott, nur weil du ein paar Bücher gelesen hast, bist du noch lange kein Gründer. Dasselbe gilt übrigens dafür, wenn du den ganzen Tag nur coole Anglizismen verwendest. Hol dir Inspiration, aber gehe doch bitte deinen eigenen Weg.

Die Investoren stehen Schlange und die Finanzierung ist ein Kinderspiel

Na klar, darf ich bitte auch unbedingt investieren? Wie viel ist deine Idee wert? Eine Million Euro? So wenig? Ich bin definitiv dabei. Lieber Gründer, mach die Augen auf. Es gibt nichts, das mehr Arbeit und Überzeugungskraft erfordert, als Business Angels oder Banken zu überzeugen. Wer etwas Anderes erzählt, hat leider keine Ahnung. Setz dich mal in eine Bank und miss die Zeit bis das Geld auf dem Konto ist, du brauchst eher Wochen als Tage. Aber, ach was sage ich, Startups gehen ja nicht zur Bank, sondern bootstrappen.

Vielleicht bin ich dir heute zu hart und vielleicht liegst du auch schon weinend auf dem Bett, aber das was ich dir sagen möchte, ist so einfach: Wenn du einen Traum hast, dann halte ihn fest, schau ihn dir genau an und dann, mein lieber Freund, dann nimm deine ganze Kraft zusammen und lass ihn Wirklichkeit werden.

Bleib motiviert!

Felix – felixthoennessen.de

Der Düsseldorfer Felix Thönnessen berät Gründer und coacht auch die Start-ups vor ihrem Auftritt in der Vox-Sendung “Die Höhle der Löwen”. Ihr könnt jeden Montag in unserem Blog von seinem Rat profitieren. In seiner Kolumne “Startschuss — mit Coach Felix in eine neue Gründerwoche” machen wir euch fitter für den Gründeralltag.

Bạn có thể muốn xem thêm
Kolumne: Startschuss Coach Felixy 24.10.2016
Dagobert Duck ist auch nur eine Ente
Ein kleines Plädoyer oder warum es keine Startups mehr gibt

Kommentar hinterlassen

Kommentar*

Name*
Website

16 + fünfzehn =