Düsseldorf Nachrichten

Holocafé muss Eröffnungstermin verschieben

So wie in dieser Animation stellen sich die Macher das "Holocafé" vor.

Der vom Holocafé angesetzte Eröffnungstermin am 10.September kann nicht eingehalten werden. Grund dafür sind rechtliche Fragen, die vor Erteilung der Betriebserlaubnis mit dem Bauaufsichtsamt geklärt werden müssen.

Es wird seit der Ankündigung mit Spannung erwartet, doch der Start zieht sich noch hin: Auf der Gamescom in Köln wollte das Team vom Holocafé in Düsseldorf mit dem Vorverkauf für ihr Virtual-Reality-Café starten. Doch das Bauaufsichtsamt machte ihnen dabei einen Strich durch die Rechnung: da das Holocafé ein in Deutschland neuartiges Konzept ist, müssen zunächst grundsätzliche rechtliche Fragen geklärt werden. Vorher kann das Bauaufsichtsamt keine Betriebserlaubnis erteilen.

Dadurch muss der Eröffnungstermin auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Die Zeit bis dahin nutzt das Team für ein wenig Feintuning: „Auf der Gamescom haben wir sehr viel Feedback bekommen. Dabei haben wir festgestellt, dass es noch ein paar Stellen gibt, an denen die Spieler Probleme haben. Bis zur Eröffnung wollen wir noch ein wenig herumbasteln, um das Holocafé den Nutzern noch zugänglicher zu machen“, erklärte Geschäftsführer Sebastian Kreutz der RP Gründerzeit. Es ist geplant, dass das Holocafé nach der Eröffnung für drei Monate in den Düsseldorf Arcaden in Bilk getestet wird.

Das könnte Sie auch interessieren
Gründen als Nonplusultra
Start-Up Monitp 2016: immer mehr Gründer zieht es mit ihren Start-Ups nach NRW in die Region Rhein-Ruhr. Besonders Koeln und Düsseldorf sind beliebt.
Immer mehr Gründer zieht es in die Region Rhein-Ruhr