Nachrichten

Düsseldorfer Start-Ups auf der Überholspur

Berlin ist jung, hip und kreativ – und dadurch die Hochburg für so einiges: Sie gilt mit einer überdurchschnittlichen Anzahl von 50 Prozent an Haushalten mit alleinstehenden Personen als Single-Hochburg; sie hat den Anspruch Kulturhauptstadt zu sein und hat sich in den vergangenen Jahren zur international gefragten Gründermetropole entwickelt. Doch für wie lange noch?

Während in Berlin immer weniger Start-ups nach Mitarbeitern suchen, ist die Nachfrage in anderen Gründer-Metropolen wie Köln oder Düsseldorf deutlich höher. Laut einer Studie ging die Zahl der Startup-Stellenanzeigen im Zeitraum zwischen Juli 2015 bis Juli 2016 in Berlin um -1,14 Prozent zurück. Deutlich mehr Nachfrage nach Arbeitskräften gibt es im Rheinland: Düsseldorf landet mit einem Wachstum von immerhin 3,3 Prozent auf dem vierten Platz der untersuchten Städte, Köln verzeichnete sogar eine Wachstumsrate von 7,2 Prozent, gefolgt von Frankfurt (4,22 Prozent) und München (4,02 Prozent) und Hamburg (1,68 Prozent). In Frankfurt lässt sich die wachsende Anzahl an Startups mit dem boomenden Fintech-Markt erklären.

Die Zahlen stammen von der Metasuchmaschine für Stellenanzeigen „Joblift“ an. Sie hat einen „Startup-Radar“ erstellt. Schaut man sich lediglich die absolute Zahl der Stellenanzeigen an, ist Berlin jedoch  nach wie vor mit großem Abstand auf Platz 1. 2727 Startup-Stellenanzeigen, also 45 Prozent der gesamten Stellenanzeigen im Gründungsbereich, kommen aus der Hauptstadt. Es folgen München mit 12 Prozent und schließlich Hamburg (sechs Prozent), Frankfurt am Main (vier Prozent) und schließlich Düsseldorf (drei Prozent).

Dieser Vorsprung bringt Berlin natürlich den Vorteil eines weitreichenden Netzwerkes in der Startup-Szene. „Man kann sich hier viel leichter innerhalb der Startup-Szene vernetzen und der Pool qualifizierter – vor allem internationaler – Talente ist größer “, bemerkt Lukas Erlebach, Geschäftsführer der Joblift GmbH. Dieser Vorteil muss aber nicht von Dauer sein, wie die wachsende Anzahl der Stellenanzeigen in anderen Städten verdeutlicht. Um seine Krone bangen muss Berlin so schnell allerdings noch nicht. Selbst wenn die Wachstumsrate der Hauptstadt weiterhin jedes Jahr um ein Prozent sinkt und die von München jährlich um vier Prozent steigt, läge das Verhältnis in 13 Jahren immer noch bei zwei zu eins. Für das Rheinland sind die Zahlen allerdings ermutigend, hier scheint die Gründerszene deutlich aktiver zu werden.

Bạn có thể muốn xem thêm
Land NRW vergibt Preis für Digitale Wirtschaft
Mittelständler kooperieren nur selten mit Start-ups

Kommentar hinterlassen

Kommentar*

Name*
Website