Startschuss

Die Glorreichen Sieben

Kolumne: Startschuss Coach Felixy 24.10.2016

Wie sagt man so schön: „Die Nadel im Heuhaufen suchen.“ Das trifft nirgendwo besser zu als auf die Ideenentwicklung. Eine oder besser die Idee zu finden ist selten ein Thema für einen Tag. (Wobei manchmal kommen die besten Ideen auch im Traum oder zumindest in der Nacht.) Aber wie finde ich als Existenzgründer eigentlich so eine Idee? Ein kleiner Schlachtplan vom Coach (heute mal richtig greifbar — hoffentlich). Ich nenne es die „Glorreichen Sieben“:

1. Verabschiede dich davon, die ultimative Idee zu finden
Ja du hast richtig gehört, eine gute Idee zu finden ist nicht leicht und vor allem nichts was von heute auf morgen geht. Suche nicht nach der Idee, die alles ändert, sondern nach der, mit der du guten Gewissens starten kannst.

2. Nimm dir mehr Zeit als nötig
Du brauchst Zeit — mehr als alles andere. Wenn du die nicht hast, wirst du schwer eine gute Idee finden. Lass Ideen aber auch ein bisschen sacken und wenn du mal ein paar Wochen nichts Verwertbares findest, dann ist das eben so.

3. Sieh deine Idee durch die Augen der Anderen
Du findest deine Idee super? Klasse, das ist gut. Aber noch viel wichtiger ist es, wie andere die Idee finden. Die Anderen sind meistens nämlich auch die, die deine Idee in Form eines Produktes nachher kaufen sollen.

4. Such nach deiner Idee
„Die Richtige kommt noch, such’ nicht danach.“ Den Satz hast du aus einem anderen Grund bestimmt schon mal gehört, bei der Ideenfindung ist das Quatsch. Halte die Augen offen und mach dir in jeder Situation bewusst, dass hinter der nächsten Tür, in der nächsten Minute eine gute Idee stecken könnte.

5. Sei kreativ und verrückt
Vielleicht bist du das ja sowieso schon — umso besser. Wenn du deinen Kreativprozess nicht öffnest, dann kann auch nur Standardware dabei rumkommen. Es gibt unfassbar viele Methoden mit denen man Ideen finden kann. Such bei Youtube mal nach „Ideenfindung“.

6. Schrei deine Idee in die Welt heraus
Wenn du willst das andere dir helfen und deine Idee weiterentwickeln, dann sprich mit genau diesen Leuten. Still und heimlich hat nur wirklich selten gut funktioniert.

7. Such andere Ideen und mach sie besser
Schau dir an, was andere entwickelt, produziert oder entworfen haben und überlege dir genau wie du das noch besser machen kannst. Es gibt fast nichts was wirklich zu Ende gedacht ist. Warum? Weil es fast nie ein Ende gibt. Denk mal drüber nach.

Sieben einfache Punkte die du verfolgen kannst und am Ende kommt vielleicht das raus, was du dir immer erhofft hast.

Bleib motiviert Dein Felix — www.coach-felix.de

Der Düsseldorfer Felix Thönnessen berät Gründer und coacht auch die Startups vor ihrem Auftritt in der Vox-Sendung “Die Höhle der Löwen”. Ihr könnt jeden Montag in unserem Blog von seinem Rat profitieren. In seiner Kolumne “Startschuss — mit Coach Felix in eine neue Gründerwoche” machen wir euch fitter für den Gründeralltag.

Bạn có thể muốn xem thêm
Vidar Andersen – „Gründersendung zeigt Start-ups als Bettler“
Warum wir im Rheinland Kawuppdich so lieben

Kommentar hinterlassen

Kommentar*

Name*
Website