Startschuss

Was du von Jane Austen für das Business lernen kannst

Kolumne: Startschuss Coach Felixy 24.10.2016

Vielleicht hast du dich schon einmal gefragt, ob es abseits der Internetforen und Businesspläne, die du kennst, auch noch andere Möglichkeiten der Information gibt, die dir eine Hilfestellung bieten können. In meinem folgenden Blogartikel werde ich dir 3 Punkte zeigen, bei denen du die Philosophie von der englischen Schriftstellerin in deine unternehmerischen Konzepte einfließen lassen und den beruflichen Alltag aus einer anderen Perspektive betrachten kannst.

Das finanzielle Vermögen

„Es ist eine allgemein bekannte Wahrheit, dass ein alleinstehender Mann, der ein beträchtliches Vermögen besitzt, einer Frau bedarf.“ So lauten die Anfangsworte des bekannten Romans Stolz und Vorurteil von Jane Austen.

Ebenso wie die Damen des viktorianischen Englands nach finanzieller Sicherheit und Stabilität strebten, solltest auch du immer deine Finanzen im Blick haben. Geld regiert bekanntlich die Welt und eine fehlende Solvenz zwingt jedes Business schlussendlich in die Knie.

Daher solltest du – bevor du überhaupt über eine Vermögenserweiterung nachdenkst – immer erst an deine eigene finanzielle Sicherheit denken. Natürlich versteht es sich von selbst, dass du je nach der Größe deines Unternehmens, rechtzeitig damit anfangen musst die steuerlichen und finanziellen Aufgaben zu delegieren und dementsprechende Resorts zu generieren.

Das Gesellschaften

Das Gesellschaften oder im heutigen Sprachgebrauch das Networking, zählt zu den substanziellen Charaktereigenschaften, die ein guter Unternehmer stets mit sich bringen sollte. Früher waren es Bälle auf denen sich die Prominenz getroffen hat, heutzutage sind es Konferenzen und Geschäftsessen.

Mir zum Beispiel ist kein Fall bekannt, indem Connections und Vitamin B dem Berufsleben und der Karriere geschadet haben.

Indem du dafür sorgst, dass dein Freundeskreis aus erfolgreichen und (sofern möglich) auch bekannten Persönlichkeiten besteht, steigerst du auch dein eigenes Prestige. Ein großer Bekanntenkreis bedarf aber auch eines nicht unerheblichen Zeitinvestments, da Bekanntschaften gepflegt und unterhalten werden wollen.

Doch gerade, wenn du bei einer Sache Hilfe benötigst oder selbst nicht weiter kommst, ist es immer gut, wenn du entsprechende Leute um dich hast, die dir bei deinen Problemen oder der Umsetzung deiner Ideen helfen können.

Außerdem ist es immer schön, Menschen, die mit ihrem Anliegen zu dir kommen weiter verweisen zu können frei nach dem Motto: „Ich kenne jemanden, der jemanden kennt.“

Galanterie, Gentlemen und wahre Größe

Weißt du was die Romanheldinnen Elizabeth Bennett, Emma und Anne Elliot gemeinsam haben? Genau. Ihren Männergeschmack. Jede von ihnen hat ihr Auge auf einen formvollendeten Gentleman geworfen.

Gutes Benehmen und höflicher Umgang haben sich in unserer Zeit leider so gewandelt, dass sie eine Seltenheit darstellen. Woran ich das festmache? Man(n) fällt sofort positiv auf, wenn er noch den guten Ton beherrscht.

Das Gentleman-Dasein zeugt nämlich keinesfalls von einem schwachen Charakter, sondern von guter Erziehung. Diese wird dir insbesondere im Umgang mit potentiellen Kunden und auch deinen Geschäftspartnern von großem Vorteil sein.

Dabei bilden gute Tischmanieren das A und O. Schließlich solltest du bei jedem Geschäftsessen darauf Wert legen nicht zu schmatzen. Die Ellenbogen gehören auch nicht auf den Tisch gestützt und auch der Gebrauch von Messer und Gabel ist gerne gesehen.

Zu dem begrüßen es die Damen bis heute noch, wenn ihnen die Türen aufgehalten werden. Dieses Verhalten bzw. diese grundlegenden höflichen Umgangsformen, sollten jedoch nicht nur bei Kunden und Geschäftspartnern an der Tagesordnung stehen, sondern selbstverständlich sein.

In einem Unternehmen, indem der Chef und die Angestellten noch den guten Ton beherrschen wird gerne gearbeitet und das Arbeitsklima ist deutlich entspannter. Außerdem zeugt gutes Benehmen von Souveränität, verleiht Ausstrahlung und wirkt darüber hinaus noch sexy.

Bleib motiviert!

Felix – felixthoennessen.de

Der Düsseldorfer Felix Thönnessen berät Gründer und coacht auch die Start-ups vor ihrem Auftritt in der Vox-Sendung “Die Höhle der Löwen”. Ihr könnt jeden Montag in unserem Blog von seinem Rat profitieren. In seiner Kolumne “Startschuss — mit Coach Felix in eine neue Gründerwoche” machen wir euch fitter für den Gründeralltag.

Bạn có thể muốn xem thêm
Vidar Andersen – „Gründersendung zeigt Start-ups als Bettler“
Du bist ein Superheld, wenn du dich für super hältst

Kommentar hinterlassen

Kommentar*

Name*
Website