Nachrichten

Heute einfach mal scheitern

Mann verzweifelt an Fenster

Du kennst sicher auch diese eine Person in deinem Freundeskreis, aus dem Fernsehen oder der Zeitung, bei der alles perfekt läuft. Karriere, Familie und die Haare liegen sowieso immer optimal. Es gibt diese Menschen, die einfach mit ihrem Auftreten und ihrer ganzen Persönlichkeit eine Perfektion ausstrahlen, die zum Träumen und Nacheifern anregt. Manchmal werden wir vielleicht sogar etwas neidisch, da bei ihnen alles wie am Schnürchen zu laufen scheint und wir wieder einmal Steine in den Weg gelegt bekommen.

Niemand ist perfekt

Lass dich von einem solchen Schein nicht trügen. Es mag vielleicht so wirken, aber niemand ist perfekt und niemand hat ein Leben, in dem alles glatt läuft. Jeder von uns kennt doch im Leben den Moment des Scheiterns. Sei es die Uniprüfung, die wiederholt werden muss oder der zweite Versuch beim Führerschein, weil die Regeln fürs Abbiegen irgendwie immer noch nicht 100%ig saßen. In dem Moment war es ein doofes Gefühl. Aber wir haben es alle einfach ein weiteres Mal versucht! Vielleicht von einer anderen Seite, mit besserer Vorbereitung oder der Hilfe Anderer. Ecken und Kanten machen interessant und kleine Fehler, sowie Probleme regen dazu an, noch besser zu werden.

Auch als Gründer wirst du merken, dass es Steine gibt, über die du unweigerlich stolpern musst. Es ist gut, zunächst alles zu planen und verschiedene Eventualitäten durchzugehen, um später nicht überrascht zu werden. Und trotzdem wird es hier und da immer wieder dazu kommen, dass du etwas nicht schaffst oder es nicht so läuft, wie du dir das gedacht hast. Das ist aber überhaupt nicht schlimm und gehört zum Gründen und Wachsen dazu. Ich glaube es ist wichtig, sich da selbst nicht zu viel Druck zu machen. Natürlich ist es die absolute Wunschvorstellung, die uns auch bei vielen Seminaren immer wieder eingetrichtert wird, dass wir hinfallen und sofort wieder aufstehen.

 Hinfallen -> Aufstehen -> Dreck abklopfen -> Weitermachen

An sich ist diese Reihenfolge und Denkweise nicht falsch, aber ganz ehrlich: Das kostet super viel Kraft. Was ist denn schlecht daran, nach dem Hinfallen kurz liegen zu bleiben und sich kurz auszuruhen, um mit neuer Kraft und Energie weiter zu machen. Wenn dir etwas passiert, womit du nicht gerechnet hast und dich vielleicht in einem Plan nach hinten wirft, nimm dir einen Moment Zeit. Es ist nichts falsch daran zu scheitern und die Situation neu zu überdenken, um es ein zweites Mal von einer anderen Seite anzugehen. In Deutschland werden wir leider immer wieder dazu gedrillt, perfekt zu sein und möglichst keine Fehler zu zeigen oder zuzugeben. Dabei gehört das Scheitern auf deinem Weg genauso dazu, wie die vielen Glücksmomente.

Ich arbeite jetzt schon seit gut 10 Jahren als Keynote Speaker, unterstütze und beteilige mich an Start Ups und habe mich selbstständig gemacht. Übrigens die beste Entscheidung, die ich für mich hätte treffen können! Man sagt: „Aller Anfang ist schwer“, und ich glaube, dass dieses Sprichwort gar nicht so falsch ist. Vor allem zu Beginn einer Selbstständigkeit unterlaufen einem als Gründer immer wieder Fehler. Die eigenen, aber auch Probleme, die durch externe Personen wie beispielsweise Dienstleister entstehen.

Mein erstes Büro

Auch ich musste im Laufe der Jahre immer wieder feststellen, dass es trotz sorgfältiger Vorbereitung immer wieder dazu kommen kann, dass man an einem Punkt oder einem Projekt scheitert. Vor einigen Jahren habe ich mir mein erstes Büro genommen. Was für ein aufregendes Gefühl! Ich war selbstständig, hatte endlich ein Büro außerhalb meiner Wohnung und konnte mich dort auf meine Vorträge vorbereiten und Ideen für die Start Ups planen, die ich unterstütze. Wie du dir vorstellen kannst, lagen dort alle wichtigen Unterlagen und Materialien, die für meine Arbeit unerlässlich waren und auch heute noch sind. Leider schien das auch für jemand anderes interessant zu sein, denn mein Büro wurde aufgebrochen und alle Wertsachen entwendet. Mein Computer und alle technischen Hilfsmittel waren nun fort und mit ihnen auch alle meine Aufzeichnungen. Heute würde man alles regelmäßig in der Cloud sichern, damit im Schadensfall die wichtigsten Dokumente gespeichert sind. Das gab es zu dieser Zeit leider noch nicht. Ich habe meine unerlässlichen Unterlagen alle auf einer externen Festplatte gesichert, die allerdings auch im Büro lag und nun im Besitz des Diebes war.

Alles weg, Monate, ja sogar jahrelange Arbeit, wichtige Dokumente und Projekte waren wie vom Erdboden verschwunden und nur, wenn überhaupt, mit sehr viel Aufwand widerbeschaffbar. Das war einer meiner größten Probleme, denen ich als frischer Gründer gegenüber stand. Ich scheiterte an diesem Punkt, ohne selbst daran Schuld zu tragen. Da lag ich nun, am Boden. Traurig und nicht wissend, wie es weiter gehen sollte. Sollte ich aufgeben? Es wäre ein immenser Arbeitsaufwand, alles erneut zu beschaffen. Außerdem wären einige Dokumente und Ideen für immer in den Händen der Diebe, die wahrscheinlich einfach ein komplettes Reeboot machten und meinen PC billig weiter verkauften.

Jetzt erst recht!

Natürlich war ich geknickt, fassungslos und wusste einige Zeit nicht weiter. Ich lag am Boden, konnte gar nicht sofort wieder aufspringen und weitermachen, als sei nie etwas passiert. Und an diesem Punkt möchte ich dir etwas sagen: Das war rückblickend auch überhaupt nicht schlimm! Ich bin ein bisschen liegen geblieben, habe über meine Situation nachgedacht und wie es in Zukunft weiter gehen soll – und ob es überhaupt weitergeht. Dabei bin ich zu einem Entschluss gekommen:

Ich lasse mir doch nicht von Anderen meinen Traum wegnehmen! Dieser fremde Mensch, wer auch immer er oder sie sein mag, hat mit diesem Einbruch beinahe bewirkt, dass ich meinen großen Wunsch als Gründer aufgebe. Und das war für mich absolut keine Option! Natürlich bedeutete es viel Arbeit, alles wieder zu erneuern. Aber es gab mir auch die Chance, vieles besser zu machen und aus einem neuen Blickwinkel zu sehen. Es war eine harte Zeit, hat mich aber im Endeffekt nur noch weiter darin bestärkt, meinen Weg zu gehen und mich nicht aufhalten zu lassen, selbst wenn ich mal scheitere.

Bleib stark,

Felix – felixthoennessen.de

Der Düsseldorfer Felix Thönnessen berät Gründer und coacht auch die Start-ups vor ihrem Auftritt in der Vox-Sendung “Die Höhle der Löwen”. Ihr könnt jeden Montag in unserem Blog von seinem Rat profitieren. In seiner Kolumne “Startschuss — mit Coach Felix in eine neue Gründerwoche” machen wir euch fitter für den Gründeralltag.

Bạn có thể muốn xem thêm
Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK, Daniel Krahn und Daniel Marx von der UNIQ GmbH (Urlaubsguru.de) und NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (© Bildnachweis: MWEIMH NRW/Kolja Matzke)
Urlaubsguru.de erhält NRW-Gründerpreis 2016
WhatsGoal soll den Sport modernisieren

Kommentar hinterlassen

Kommentar*

Name*
Website