Nachrichten NRW

Deutscher Gründerpreis – mit Insekten ins Finale

Zum vierten Mal nach 2013, 2014 und 2016 zieht ein Team des Gymnasiums Wermelskirchen ins Bundesfinale des Bundeswettbewerbs“Deutscher Gründerpreis für Schüler“, der kleinen Schwester des Deutschen Gründerpreises, ein.

Die Marketingleiterin der Stadtsparkasse Wermelskirchen, Sarah Schaefer, war schier aus dem „Häuschen“, als sie jetzt die Nachricht kundtat. Damit gehört das Team „roodZ“ zu den zehn besten Teams aus Deutschland.

Die genaue Platzierung wird erst am 19. Juni in Hamburg bekanntgegeben. Die Jury war von der Idee eines im Franchise-System vertriebenen Insektenburgers überzeugt, der in einer einheitlichen Food-Truck-Flotte mit Kundenbindung über eine zentrale App vertrieben wird, so die Marketingleiterin.

Sina Standke, Victoria Henkel, Celine Duran und Leon Wolff aus der Stufe Q1 sind nun zusammen mit ihrem Coach Christian Vorkauf sowie Peter Ortlinghaus als Unternehmenspate gespannt, welchen der bundesweiten Top-Ten-Plätze sich das Team unter den insgesamt 818 teilnehmenden Schulen in diesem Jahr erkämpft hat, heißt es auf der Homepage des Gymnasiums.

Vor dem Bundesfinale findet noch die Auszeichnung unter den Landessiegern in Düsseldorf statt.

Damit setzt das Team eine inzwischen erfolgreiche Tradition des Gymnasiums in Wermelskirchen fort, die einen Teil der lebendigen KURS-Lernpartnerschaft zwischen dem Gymnasium und der Stadtsparkasse Wermelskirchen sowie der Ortlinghaus GmbH bildet, die als regionales Netzwerk die schulische Bildung bereichert, so Teamcoach Christian Vorkauf auf der Homepage.

Nun hoffen die jungen Gründer auf einen der vorderen fünf Ränge – und damit auch einen der begehrten Plätze im Future-Camp im Herbst ergattern zu können. Hier vertiefen die Schüler in einem mehrtägigen Seminar noch einmal mit professionellen Trainern ihr im Planspiel erworbenes Wirtschaftswissen.

Außerdem eröffnet sich ihnen der Zugang zu einem Alumni-Netzwerk erfolgreicher Gründer.

Sarah Schaefer begleitet das Team „roodZ“ nach Hamburg. Sie freut sich – und ist gespannt auf die Platzierung.

Bạn có thể muốn xem thêm
Pressebild, Foto: cocktailfilms
Startups in Mönchengladbach (1): Cocktailfilms landet mit „Asyland“ bereits Hit
Millionenfinanzierung für Frankfurter Fußball-Start-up

Kommentar hinterlassen

Kommentar*

Name*
Website