Nachrichten NRW NRW

Eine Woche in Mönchengladbach für Gründer und Start-ups

Mönchengladbach will ein Hotspot für Unternehmensgründer sein: Die Gründerwoche vom 12. bis 16. November soll angehenden Selbstständigen mit 19 Veranstaltungen beim Gründen helfen. Mit dabei ist Ex-Borusse Marcell Jansen.

Fragt man Rolf Schrömgens, warum er die Hotelsuchmaschine Trivago in Düsseldorf gründete, gibt er die Antwort: Weil er dort eben lebte. Wirtschaftsfördereer Ulrich Schückhaus und Peter Hornik, Chef des Digihub Rheinland, berichteten gestern von dieser simplen Antwort, die sie auf Mönchengladbach ummünzten: Die Frage nach einem Gründungsstandort wird vielfach sehr einfach beantwortet, wie im Fall des gebürtigen Mönchengladbachers Schrömgens, der auszog und gründete. Genau solche Erfolgsgeschichten wollen die Spitzen der Mönchengladbacher Wirtschaft häufiger in der Stadt selbst ermöglichen.

Vom kommenden Montag bis Freitag gibt es deshalb die Gründerwoche in Mönchengladbach mit 19 Veranstaltungen in der Stadt, die Gründer, Unternehmensnachfolger und Selbstständige ansprechen sollen. „Diese Woche gehört zur Aufbruchstimmung in der Stadt“, sagte Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners bei der Vorstellung des Programms. „Alle heutigen Global Player waren einmal Gründer. Wir wollen Gründer in der Stadt halten und auch hierhin holen.“ Wirtschaftsförderer Ulrich Schückhaus betonte: „Man muss nicht nach Düsseldorf oder Berlin, um zu gründen.“

IHK-Gründerexpertin Elke Hohmann räumte zwar ein, dass die Gründungsintensität laut ­Gründer­report im vergangenen Jahr zwar abgenommen habe, was aber vor allem mit einem Rückgang der Notgründungen zu tun habe. Die Konjunktur ist eben gut. „Die Region ist kein Silicon Valley, aber sie ist dabei, ein Hotspot zu werden.“ Sie warnte: „Wir brauchen Kreativität und Innovationen, sonst gelingt es uns nicht, neue Unternehmen anzusiedeln.“ Die Woche solle die Kultur der Selbstständigkeit fördern, und zwar nicht nur im digitalen Geschäft, sondern auch im Handel und im Handwerk. So sind auch die Kreishandwerkerschaft und der Einzelhandelsverband mit Veranstaltungen dabei. „Jede achte Firma sucht einen Nachfolger, aber es gibt nicht genug Kandidaten“, sagt Stefan Bresser, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft. Die Woche wurde zusammengestellt von der Wirtschaftsförderung und dem Verein NextMG.

Zum Auftakt am kommenden Montag um 18 Uhr spricht der Ex-Borusse und frühere Fußballnationalspieler Marcell Jansen, der mehrere Start-ups gegründet hat. Anschließend steigt in der Textilakademie das Halbfinale des Rheinland-Pitches, des größten Start-up-Wettbewerb in Deutschland. An den folgenden Tagen gibt es viel Service für angehende Gründer, aber auch Unterhaltsames: Zur FuckUp-Night am Dienstag etwa erzählen Unternehmer von ihren gescheiterten Gründungen und was sie daraus gelernt haben. Zum Ende der Woche gibt es am Freitag, 16. November, das monatliche Meetup der Gründerszene einmal umgekehrt: Etablierte Unternehmen testen vor Publikum, wie ihre aktuellen Geschäftsmodelle ankommen. Dabei ist die NEW AG (Frank Kindervatter), imat-uve (Hans Peter Schlegelmilch) und Gather Mönchengladbach (Helmut Gather und Sebastian Laumen). Hier sind alle Veranstaltungen im Überblick:

Montag, 12. November Gründercoaching kompakt in 6×60 Minuten (9-17 Uhr, NEW-Blauhaus). Kick-off der Gründerwoche mit Marcell Jansen und Halbfinale Rheinland-Pitch (18 bis 21.30 Uhr, Textilakademie, Rheydter Str. 329).

Dienstag, 13. November Nachfolge als Alternative zur Gründung (9 Uhr, Theater im Gründungshaus), Fuß fassen: Markteintritt in Deutschland (12 Uhr, Regus Business Center, Bismarckstr. 100), Leitlinienorientierter Businessplan (14 Uhr, WFMG, Neuhofstr. 52), Finanzierung und Förderung von Gründern und Nachfolgern (16 Uhr, Textilakademie), Erfolg beginnt im Kopf – Was Start-ups von Spitzensportler lernen können (18 Uhr, GHTC, An den Holter Sportstätten 11), FuckUp Night (20 Uhr, Westend MG, SMS Businespark).

Mittwoch, 14 November Innovationscafé: Leichter Gründen in MG (9 Uhr, CO21, Hindenburgstr. 92), Die analoge Social-Media-Power-Werkstatt (11.30 Uhr, Westend MG, SMS Businesspark), Existenzsicherung in Handel und Gastronomie (14.30 Uhr, Haus des Handels, Mühlenstr. 129), Innovation Night: Maschinenbau meets Digital (18 Uhr, Westend MG, SMS Businesspark).

Donnerstag, 15. November Das optimale Pitch Deck für Gründer (10 Uhr, WFMG, Neuhofstr. 52), Warum Frauen anders gründen (12 Uhr, Restaurant „Kette & Schuss“, Monforts Quartier, Erfinder und Patentberatung (15 Uhr, IHK, Bismarckstr. 109), Money makes the world go round (18 Uhr, Haus Zoar).

Freitag, 16. November Dein Start-up – eine Marke mit Persönlichkeit (10 Uhr, Westend MG, SMS Businesspark), E-Mobilität und Start-ups / Die Wallbe-Story (14 Uhr, NEW Blauhaus), MeetupMG Spezial: Reverse Pitch (18.30 Uhr, Westend MG, SMS-Businesspark)

Anmeldungen sind für fast alle Veranstaltungen nötig, nicht alle sind kostenfrei. Infos zu Eintritt und Anmeldung gibt es unter www.gruenderwoche-mg.de.

Bạn có thể muốn xem thêm
Start-Up liefert Geschenke ans Krankenbett
Diese Karte zeigt die Coworking Spaces in NRW – und sie macht nachdenklich

Kommentar hinterlassen

Kommentar*

Name*
Website