NRW Termine Vorgestellt

„Vielfalt“-Damen krempeln die Ärmel hoch

Das Unternehmerinnen-Netzwerk „Vielfalt“. Foto: Stephan Singer

Unter dem Motto „Herz trifft Kompetenz“ besteht das Wermelskirchener Unternehmerinnen-Netzwerk seit fünf Jahren und ist seit der Gründung enorm gewachsen.

Unter dem Motto „Herz trifft Kompetenz“ ist das Unternehmerinnen-Netzwerk „Vielfalt“ enorm gewachsen. Was einst mit sechs Gründerinnen begann, hat sich zu einem Kreis von 45 Frauen gemausert. Im fünften Jahr des Bestehens sind Unternehmerinnen in dem Netzwerk vereint, deren Spektrum von der Einzelkämpferin bis hin zur Chefin von 20 Mitarbeitern reicht. Den Erfolg von „Vielfalt“ führen die beiden Netzwerk-Sprecherinnen Anke Janke und Ulla Hybel-Wagner auf einen „regen Austausch mit gegenseitiger Hilfe“ zurück. Ein halbes Jahrzehnt nach der Initialzündung sind sie überzeugt: „Das Netzwerk ist ein Auffangboden für die Mitglieder.“

Auf die monatlichen Treffen würden sich die Beteiligten regelmäßig freuen, aber, so betont Anke Janke: „Es besteht kein Zwang, wir sind kein straffes Netzwerk mit einengenden Strukturen. Manchmal lassen die Aufgaben des Alltags eben keine Teilnahme zu – und dann ist das auch in Ordnung.“ Andererseits: „Bestimmt ist es manchmal anstrengend, unsere Treffen in den Terminkalender zu platzieren. Wenn man dann dabei war, ist man im Nachhinein jedoch froh.“

Zu den Treffen werden Referenten eingeladen, die von extern oder aus den eigenen Reihen stammen. Themen waren unter anderem soziale Netzwerke im Internet oder Zeitmanagement. „Besonders geschätzt werden die Vorträge aus den eigenen Reihen, wenn Mitglieder ihre Arbeit vorstellen. Diese Treffen finden in der Regel dann auch an der Wirkungsstätte der Vortragenden statt“, berichtet Ulla Hybel-Wagner: „Die Besichtigung von Arbeitsstätten weckt Verständnis für andere Jobs.“

Aus persönlicher Sicht sei der Einsatz für das Netzwerk bereichernd und mache Spaß, stellt Ulla Hybel-Wagner fest. Sie ist selbstständige Naturheilpraktikerin und bezeichnet sich mit einem Lachen als „Shepard“ von „Vielfalt“: „Ich treibe die Herde zusammen.“

Warum sie ein Unternehmerinnen-Netzwerk für wichtig halten, stellen Anke Janke und Ulla Hybel-Wagner nach fünf Jahren immer deutlicher fest: „Frauen haben andere Probleme – sie kümmern sich neben dem Job um Kinder oder pflegebedürftige Eltern. Und diese spezifischen Probleme bringen Frauen manchmal auch an ihre Grenzen.“ Dazu käme die sich aktuell verschärfende Personalsituation: „Unternehmerinnen müssen immer mehr selbst erledigen.“ Bei „Vielfalt“ herrsche ein harmonischer Umgang von Unternehmerinnen und Frauen in Führungspositionen aus unterschiedlichsten Branchen wie Dienstleistung, Gesundheit oder Einzelhandel: „Genial ist, dass bei uns wirklich die Ärmel hochkrempelt werden, wenn eine von uns Hilfe braucht.“ Grundsätzlich würden Frauen untereinander offener miteinander sprechen. Die Mitglieder des Netzwerks „Vielfalt“ sind im Schnitt zwischen Mitte 30 und Mitte 60. Für diese Altersstruktur haben Janke und Hybel-Wagner eine Erklärung: „Viele Frauen starten mit einer Selbstständigkeit nach dem Kinderkriegen.“

Zu „Vielfalt“ könne jede Frau stoßen, die unternehmerisch oder in leitender Funktion tätig ist. „Ansonsten haben wir keine Bedingungen“, sagen Anke Janke und Ulla Hybel-Wagner: „Erfahrungsgemäß sortiert es sich von selbst. Nur wenige sind zu uns gekommen und haben dann festgestellt, dass sie etwas anderes erwartet hatten.“

Frauen sollten nicht auf „Schönheit, Diät und Psychologie“ reduziert werden, heißt es von den Sprecherinnen. „Vielfalt“ zeige, dass sich Frauen für Vieles interessieren, in einem breitem Spektrum wirken und dass in einer Kleinstadt wie Wermelskirchen ein stattliches Potential vorhanden sei.

In Zukunft wollen die Macherinnen von „Vielfalt“ bestehende Kontakte zu benachbarten Netzwerken wie „Weiberwirtschaft“ in Remscheid intensivieren. Eine Arbeitsgruppe von „Vielfalt“ kümmert sich zur Zeit um eine Homepage, die im Sommer online sein soll. „Außerdem liebäugeln wir mit einer Messe von Frauen für Frauen in Wermelskirchen“, kündigen sie an.

Info „Vielfalt“ trifft sich einmal im Monat

Wann Das Unternehmerinnen-Netzwerk „Vielfalt“ trifft sich an jedem zweiten Dienstag im Monat.

Wo Die Orte variieren: Mal sind es Gaststätten oder Restaurants in Wermelskirchen, mal die Wirkungs- und Arbeitsstätten einzelner Mitglieder.

Das könnte Sie auch interessieren
Annette Huhn stellte ein Tumordokumentationssystem vor. Foto: Angela Rietdorf
Per App den Arzttermin buchen
Die Kaffee, Kouros-Style, Lesia — Mit viel Leidenschaft und Liebe