Köln Nachrichten

Bei diesem VC tragen die Mitarbeiter Team-Schuhe

Im Sport tragen die Mannschaften einheitliche Trikots und auch in vielen Unternehmen wird inzwischen Wert auf ein einheitliches Erscheinungsbild gelegt. Aber passt einheitliche Kleidung in die hippe Start-up-Branche? Klar, dachte sich der Gründer dieses Risikokapitalgebers – und bastelte ein besonderes Geschenk für sein Team.

Es gibt Unternehmen, die ihren Top-Kräften einheitliche Anzüge samt Krawatte zur Verfügung stellen, andere setzen auf Polo-Shirts oder, auch das gibt es ja, weiße Oberhemden, auf die das Firmenlogo am Kragen eingestickt ist. Die einheitliche Kleidung ist Teil der sogenannten „Corporate Identity“, soll also eine Art Identität der Firma ausdrücken.

Jörg Binnenbrücker hat sich gegen das Besticken von Hemdkragen entschieden – wohl auch deshalb, weil man bei Capnamic Ventures gar nicht so häufig im gestärkten weißen Oberhemd herumläuft. Und doch kann man das Team des Risikokapital-Investors an diesem Dienstagnachmittag in Köln sehr gut in der Menge erkennen – an den Schuhen.

Einmal im Jahr lädt der Kölner Start-up-Investor Gründer und Partner zum Portfolio-Day ein. Zuerst präsentieren die Start-ups, in die Capnamic investiert hat, ihre Geschäftsmodelle und Fortschritte den Gästen, anschließend wird genetzwerkt. Diesmal ließen die Teilnehmer den Tag in der Brauerei Sünner ausklingen, mittendrin das Team von Capnamic, von denen viele weiße Nike-Turnschuhe mit dem Schriftzug „Capnamic“ in dem berühmten Nike-Swoosh tragen.

„#Dealmaker“ steht handgeschrieben auf dem weißen Air-Jordan-Schuh von Capnamic-Gründer Jörg Binnenbrücker. „#Gamechanger“ lautet der Hashtag auf dem Schuh von Capnamic-Partner Olaf Jacobi. Acht paar Schuhe hat Binnenbrücker für sein Team fertigen lassen und anschließend bei einem Ausflug in die Skihalle in Neuss im vergangenen Jahr überreicht. Die Idee zu den Team-Schuhen hatte Sport-Fan Binnenbrücker gemeinsam mit einem Freund, der in Köln den Uncommon Shop betreibt, der auf die Individualisierung von Modeartikeln spezialisiert ist.

Jedes Team-Mitglied durfte sich seinen Hashtag selbst aussuchen. „#Deepdiver“ steht beispielsweise auf den Schuhen von Christian Knott, weil er sich laut Binnenbrücker gerne tief in Zahlen und Details reinkniet. Bei Chronext-Chef Philipp Man – dem einzigen Start-up-Gründer, der ein Paar aus der Capnamic-Schuh-Edition trägt (und explizit darum geben hat), lautet der Hashtag „#Padawan“. Den Spitznamen hat Binnenbrücker ihm nach dem Investment des Kölner Risikokapitalgebers in das Start-up aus der Domstadt verpasst. „Aufgrund des hohen Altersunterschieds und meinem Willen ihm all meine Erfahrung weiterzugeben“, sagt „Obi-Wan“ Binnenbrücker, um in der Analogie der Star-Wars-Filme zu bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren
Gründerkonferenz in Köln sucht Startups mit frischen Ideen
Studenten erarbeiten Hilfe für Start-up-Firmen